RESERVISTEN BEZIRK OBERFRANKEN
x
19.11.2017 RK Selb-Erkersreuth Volkstrauertag 2017 Am heutigen Sonntag den 19.11.2017 wurde wieder in vielen Städten, Gemeinden und Dörfern der Kriegsopfer beider Weltkriege zum Volkstrauertag gedacht. An diesem Tage, gedenken wir der Kameraden, die dem Krieg zum Opfer gefallen sind, egal welcher Nation. An unzähligen Gedenkstätten und Mahnmalen in ganz Deutschland mahnten viele unserer Reservistenkameraden bei Kranzniederlegungen zum Frieden. Die Reservistenkameradschaft Selb-Erkersreuth nahm auch in diesem Jahr wieder an der Gedenkfeier an der Evangelischen Kirche in Erkersreuth teil. Trotz kalten Temperaturen, ließen es sich die 8 Kameraden nicht nehmen an der Feierlichen Gedenkstunde teilzunehmen. Durch die momentan umherziehende Grippewelle, vielen uns noch vier Kameraden aus und mussten mit geschmälerten Ressourcen uns präsentieren. Um 11:00 Uhr begann die Gedenkfeier mit musikalischer Umrahmung. Herr Winter vom VdK hielt die Ansprache. Er ging dabei auf das Gräuel, Leid, Schicksal und deren Nachhaltige Wirkung ein, was in der heutigen Zeit immer noch ein Krieg / Bürgerkrieg auslöst. Auch heute werden die Menschen, die aus Kriegsgebieten geflüchtet sind, die Bilder, die Geräusche, den Geruch und vieles andere nicht mehr los, sodass ein normales weiter leben auch in gesicherter Umgebung fast unmöglich macht. Nach dem gemeinsamen Gebet, wurde die Kranzniederlegung mit dem Lied – „Ich hatt´ einen Kameraden“ durch zwei Kameraden unter Befehlsgabe des Gesamtleitenden Olt Petzold vollzogen. Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch folgte dieser Kranzniederlegung und gedachte ebenfalls den Opfern. Er erinnerte in seiner Ansprache an die zahlreichen Opfer beider Weltkriege, die Gewaltherrschaft, das Leiden der Menschen, die sich auf der Flucht aus Ihren Krisengebieten befinden und den durch Terror getöteten Deutschen und Ausländischen Kameraden in Ihren Auslandseinsätzen. Die teilnehmende Bevölkerung folgte den Ansprachen beider Redner sehr aufmerksam. Nachdem unser Oberbürgermeister seine Rede geendet hatte, wurde als Abschluss der Feierlichkeit die Nationalhymne abgespielt und alle Kameraden ehrten die Gefallenen Soldaten mit militärischem Gruß. Oberbürgermeister Pötzsch, Pfarrer Prof. Dr. Henkel und Herr Winter bedankten sich recht herzlich für die sehr gut geplante und durchgeführte Umrahmung der Gedenkfeier. Im Anschluss an die Gedenkfeier trafen sich die Teilnehmer einschließlich Ihrer Familien geschlossen im Vereinsheim „Hopfenblüte“ in Selb zum gemeinsamen Mittagessen. Der 1. Vorstand Thomas Großwald bedankte sich bei den Mitwirkenden und bei allen Fördermitgliedern, die sich die Zeit dafür genommen haben und wünschte all denen, die leider nicht teilnehmen konnten auf diesem Wege gute Besserung. Beim gemütlichen Beisammensein, wurden der Ablauf der Gedenkfeier sowie die Weihnachtsfeier und der Jahresausklang besprochen und geplant. Ich danke ebenfalls allen Teilnehmern dieser Veranstaltung und allen Kameraden, die sich an diesem Tage, in ganz Deutschland, die Zeit für unsere gefallenen Kameraden nehmen und deren gedenken!
RESERVISTENVERBAND

WIR

SIND

DIE

RESERVE