RESERVISTEN BEZIRK OBERFRANKEN
x
17.02.2017 - RK Donndorf- Eckersdorf Reibungslos Zwei Mal im Jahr treffen sich die Oberfränkischen Kreisverbindungskommandos (KVK) zu einem Ausbildungsverbund. Die Idee dahinter ist einfach, für eine große Gruppe lohnt sich der Aufwand der Ausbildung einfach besser, ein Referent muss nicht Mehrfach anreisen und Vortragen. Unter Federführung von Oberst d.R. Harald Jahreis (BVK Bayreuth), fanden sich diesmal sieben Verbindungskommandos mit 40 ZMZ Soldaten in Donndorf- Eckersdorf zusammen. Der stellv. Kommandeur des Regional Stabes Nord, OTL Streitenberger, war mit seinem S1 und S6 Feldwebel aus Nürnberg angereist um die Reservisten zu unterstützen. Zu Beginn der Übung nahm er eine Beförderung vor und sprach den Anwesenden seinen Dank für ihr freiwilliges Engagement aus und hob die Bedeutung der KVK´s für die zivil militärische Zusammenarbeit hervor. Der zivile Berater des Bayreuther Karrierecenters, RAR Norbert Welzl, legte die Arbeitsbilanz der vergangenen Jahre dar und berichtete über die erfolgreiche Tätigkeit seiner Abteilung. Immerhin muss sich die Bundeswehr seit Aussetzung der Wehrpflicht als normaler Arbeitgeber im nationalen Arbeitsmarkt behaupten. Der stellvertretende Präsident des bayerischen Landtages, Peter Meyer, kam zu einem kurzen Informationsbesuch und auch er hob den Nutzen der Verbindungskommandos für die Bevölkerung im Katastrophenfall hervor. Das 2016 veröffentlichte „Weisbuch“ beschreibt ein neues Lagebild in dem auch auf ein verändertes Bedrohungsszenario eingegangen wird dem man sich schnellst möglich planerisch anpassen möchte. Hierzu wurden alle teilnehmenden Verbindungszellen mittels Einheitlicher Benutzerführung (EBF) auf den aktuellen Stand gebracht. Nach zwei Tagen reibungsloser Zusammenarbeit konnte Einsatzbereitschaft gemeldet werden. Jetzt sind die KVK´s bestens präpariert um in die für die Anfang März angesetzte große „Weisbuchübung“ zu starten. Text: Michael Ries
RESERVISTENVERBAND

WIR

SIND

DIE

RESERVE